Palais Dietrichstein > Laufende Ausstellungen > Die Numismatische Abteilung des Historischen Museums

Die Numismatische Abteilung des Historischen Museums

5. 5. - 4. 6. 2017

Eintritt: regulär 50 CZK, ermäßigt 25 CZK, Familie 125 CZK

Öffnungszeiten: Dienstag 9-15 Uhr, Mittwoch bis Freitag 9-17 Uhr, Samstag und Sonntag 13-18 Uhr


Obwohl die Anfänge der selbständigen numismatischen Abteilung in das Jahr 1939 datiert werden, reicht die Geschichte ihrer Sammlungen bis zu den Anfängen des Franzensmuseums welbst. Die älteste Eintragung im numismatischen Inventar stammt aus 1826 und das erste Sammlungsverzeichnis wurde im Jahre 1824 verfasst.



Gegenwärtig ist die Numismatische Abteilung eine der zwei spezialisierten Arbeitsstätten in der Tschechischen Republik, die sich der Geldgeschichte widmen; sie bewahrt die zweitgrößte Sammlung von Zahlungsmitteln. Ihre Sammlungen, die fast 250 000  Sammlungsgegenstände aus der ganzen Welt einbeziehen, bestehen primär aus numismatischem Material, das die Zeitspanne vom 7. Jahrhundert v.u. Z. bis heute deckt. Den Kern der Sammlung bildet das Material mährischer Provenienz, sein Bestandteil sind auch Münzsammelfunde aus dem historischen Gebiet Mährens.

Die Besucher können eine breite Skala historischer Gegenstände besichtigen – von Beispielen griechischer, römischer und keltischer Prägungen der Antike bis zu Medaillen, die den Höhepunkt der barocken Medaillenkunst darstellen.

 
vyrobila www.omegedesign.cz